26. Januar

Als Kind las ich Autoren gern systematisch und stöberte in den Bibliotheken nach Büchern von Autoren der Jugendbücher, die ich gelesen hatte, wie z. B. Mark Twain oder Daniel Defoe. Die Bibliothekarin im „Haus des Lehrers“ hob nacheinander beide Augenbrauen als ich ihr die „Moll Flanders“ von Defoe auf den Tisch legte. Ich hoffte auf eine weitere Geschichte wie die von „Robinson Crusoe“ und sie ahnte wohl, daß ein Zehnjähriger das Buch ungelesen zurück bringen würde, was ich zwei Wochen später auch tat.

Hattet ihr auch solche Erlebnisse? Hier wäre die Möglichkeit, zu gestehen!